Das PIKee-Projekt

Ziel des Projektes war es, die am PIK bestehende Expertise zu globalen und lokalen Klimafolgen so für die schulische Unterrichtspraxis bereitzustellen, dass es für die Lernenden möglich wird, über ihre lokalen lebensweltlichen Bezüge konkrete Folgen des Klimawandels für Deutschland bis auf die Landkreisebene nachvollziehen zu können. Mit dem entwickelten Bildungsportal KlimafolgenOnline-Bildung.de wurde ein interdisziplinäres Angebot entwickelt, das an die Bildung für nachhaltige Entwicklung ansetzt. Die in dem entwickelten Bildungsportal bereitgestellten Daten visualisieren klimatische Veränderungen im Sektor Klima und deren Auswirkungen auf die Sektoren Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Energie, Wasser, Gesundheit und Tourismus. Dadurch lassen sich Zusammenhänge und Auswirkungen des sich vollziehenden Klimawandels erarbeiten sowie beispielsweise Anpassungsmaßnahmen für verschiedene Lebensbereiche entwickeln. Die Projektergebnisse wurden auf nationalen und internationalen Konferenzen und vielfältigen Veranstaltungsformaten vorgestellt sowie bundesweit über Workshops und Fortbildungen für Lehrende und MultiplikatorInnen verbreitet und implementiert. 

Projektdauer: September 2013 bis Februar 2017

Einen Allgemeinen Überblick liefert der Projektflyer: PDF

Dieses Projekt wurde gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

DBU

Projektleitung

Ines Blumenthal ist Pädagogin, Mediendesignerin und Eltern-Medien-Beraterin. Bevor sie an das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung kam, arbeitete sie 12 Jahre für verschiedene Auftraggeber und erstellte projektbezogene zielgruppenorientierte Konzepte und Produkte für die textliche und visuelle Kommunikation. Sie verfügt über umfangreiche Erfahrungen bei der inhaltlichen und technischen Entwicklung von Web-Portalen, der Konzeption interdisziplinärer Unterrichtsmodule sowie deren bundesweite Verbreitung und Verstetigung. Im Rahmen des PIKee-Projektes hat sie vielfältige interdisziplinäre Unterrichtseinheiten, Tutorials, Hintergrundinformationen und Arbeitsblätter für die schulische Bildung entwickelt, die die komplexen Zusammenhänge des Klimawandels und seiner Auswirkungen verständlich machen.

Kontakt: pikee@pik-potsdam.de

Projektbeirat

Der Projektbeirat des PIKee-Projektes hatte eine inhaltlich beratende Funktion. Die aus verschiedenen Bereichen kommenden Expertinnen und Experten brachten unterschiedliche Anregungen und Sichtweisen ein, die für den erfolgreichen Projektfortgang prägend waren sowie eine Verknüpfung mit bestehenden Aktivitäten und Netzwerken gewährleisteten.

Der PIKee-Projektbeirat tagte dreimal im Laufe der Projektlaufzeit. Er tagte erstmals am 18. Juni 2014. Dort wurden alle wichtigen Fragen der Zusammenarbeit besprochen, sowie der Rahmen der Kommunikation zwischen den Beiratssitzungen gesteckt, der sich am jeweils bestehenden Bedarf ausrichten sollte. Am 11. Februar 2015 traf sich der Beirat zur zweiten PIKee-Beiratssitzung. Themen waren u.a. die Zusammenarbeit mit den Referendaren, die ersten Unterrichtsbeispiele, die gemeinsam mit den Referendaren entwickelt wurden und die angestrebten Änderungen für die Umsetzung der Bildungsvariante. Ein wichtiger Schritt war der Start der Kooperation mit Lehrer-Online, deren Grundstein in dieser Sitzung gelegt wurde. Auch wurden Möglichkeiten für eine mögliche langfristige Finanzierung des Projekts diskutiert. Am 16. Juni 2016 traf sich der Beirat zur 3. PIKee-Beiratssitzung. Auf dieser wurden das Bildungsportal mit den zugehörigen Hintergrundinformationen und Unterrichtseinheiten vorgestellt. Es folgte eine Demonstration der Art und Weise, wie das Portal und die Materialien auf verschiedenen Bildungsservern präsentiert werden und die Vorstellung der Grundidee für den Leitfaden, der Lehrer Hilfestellung im Umgang mit wissenschaftlichen Sachverhalten gibt. Weiterhin wurde die Idee für eine Masterarbeit über das Bildungsportal vorgestellt. Abschließend diskutierte man insbesondere mögliche Folgeprojekte und deren Inhalte.

Die Mitglieder des PIKee-Projektbeirates:

Dr. Alexander Bittner –  Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
Nadine Düppe – Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM)
Harry Funk – Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin
Prof. Dr. Alexander Sigmund – PH/Uni Heidelberg, Rekli:B-Projekt
Prof. Dr. Manfred Stock – Senior Scientist & Chief Advisor für Regionale Strategien (PIK)

Gruppenfoto der 3. Beiratssitzung am 16.06.2016, v. l. n. r.: Dr. Friedemann Lembcke, Lara Ahmann, Dr. Alexander Bittner, Harry Funk, Prof. Dr. Alexander Siegmund, Ines Blumenthal, Carolin Schlenther, Prof. Dr. Manfred Stock, Dr. Thomas Nocke, Gunnar Klinge, Nadine Düppe

Projektpartner

Lehrer-Online

Präsentation der Unterrichtsmaterialien in einem Dossier für Klimafolgenforschung

Landesinstitut für Schule und Medien Berlin Brandenburg (LISUM)
Research Group Earth Observation (rgeo), Pädagogische Hochschule Universität Heidelberg

Projekt ReKli:B, Regionalen Klimawandel beurteilen lernen

Goethe Institut Polen

Projekt: Mit Wind, Sonne und Wasser Energie gewinnen!
Deutsch-polnisches Bildungsprojekt für Gymnasialschüler