Veränderungen durch den Klimawandel – regionale Folgen identifizieren und Maßnahmen entwickeln

Diese Unterrichtseinheit fokussiert sich auf die Identifizierung regionaler Folgen und die Entwicklung von Maßnahmen. Die Materialien können in Politik- und Wirtschafts-und Sozialkunde eingesetzt werden, eignen sich aber auch für eine fächerübergreifende Zusammenarbeit mit dem Deutsch- oder Englischunterricht.

Fach: interdisziplinär, Deutsch / Kommunikation / Englisch / WiSo / Politik

Einsatz: Sekundarstufe II

Zeitumfang: ca. 4 Unterrichtsstunden

Materialien:  Arbeitsblatt, Internetressource, Ablaufplan, Didaktik/Methodik

Inhalt

Sozial- / Aktionsform

Einstieg (Motivation)
Der Einstieg in die Unterrichtseinheit zur Identifikation regionaler Folgen des Klimawandels und zur Entwicklung von Maßnahmen kann individuell gestaltet werden – je nachdem, wie die Einheit in den Unterricht eingebaut wird.

Unterrichtsgespräch

Erarbeitung I
Die Schülerinnen und Schüler arbeiten sich in das Web-Portal
KlimafolgenOnline-Bildung.de ein.

Einzel-/Partnerarbeit

Überleitung
Die Schülerinnen und Schüler wählen jeweils einen Ort und einen Entscheidungsträger beziehungsweise eine Entscheidungsträgerin, auf die sie sich fokussieren wollen.

Einzelarbeit

Erarbeitung II
Die Lernenden verfassen einen fiktiven Brief an einen ausgewählten Entscheidungsträger,
in dem sie eigene Vorschläge zum Klimaschutz vorstellen und konkrete Maßnahmen von der Politik einfordern.

Einzelarbeit

Sicherung
Mithilfe des Bewertungsbogens werden die Briefe der Schüler – von der Lehrkraft oder auch von den Schülerinnen und Schülern gegenseitig – bewertet.

Eine Kooperation mit dem Deutsch- oder Englischunterricht bietet sich an.
Hierbei können die folgenden Kriterien betrachtet werden:

  • Anwendung der DIN5008-Normen für Geschäftsbriefe
  • korrekte Anwendung der Rechtschreibung und Grammatik
  • höfliche, angemessene Einleitung

In dieser Unterrichtseinheit zum Thema Klimawandel arbeiten die Schülerinnen und Schüler eigenständig und in Partnerarbeit interaktiv mit dem Portal KlimafolgenOnline-Bildung.de. Der Bewertungsbogen erleichtert es den Lehrkräften, die Arbeitsergebnisse der Lernenden zu bewerten. Zur Bewertung des Briefs kann eine Zusammenarbeit mit dem Deutsch- oder Englischunterricht eingegangen werden.

Um die Themen Klimawandel und Klimaanpassung im Unterricht wirklichkeitsgetreu und praxisnah zu gestalten, brauchen Berufsschulen angemessene Ressourcen und Materialien sowie motivierte Lehrkräfte, die die Vermittlung der Themen als relevant sehen. Die Arbeit mit dem Bildungsportal KlimafolgenOnline-Bildung.de ermöglicht die Auseinandersetzung mit den regionalen Folgen des Klimawandels. Die gewonnenen Erkenntnisse sollen die Schülerinnen und Schüler dazu befähigen einen eigenen Standpunkt einzunehmen und ihn angemessen zu artikulieren.

Die Schülerinnen und Schüler

  • erarbeiten Kenntnisse zum Klimawandel in ihrer Region und stellen diese sach- und fachgerecht dar.
  • entwickeln Fähigkeiten, sich analytisch und reflexiv mit Medien auseinanderzusetzen.
  • wenden die im Unterricht erarbeiteten Methoden zielgerichtet an.
  • nehmen durch ihr Engagement für die Umwelt eine Perspektive ein, die sich am Gemeinwohl orientiert.
  • entwickeln durch die Übernahme von persönlicher Verantwortung ein reflektiertes und (selbst-)reflexives Politikbewusstsein, welches sie zum politischen Denken und Handeln befähig.

Lehreinheit: Veränderungen durch den Klimawandel regionale Folgen identifizieren und Maßnahmen entwickeln
Beschreibung, Unterrichtsablauf, Didaktisch-methodischer Kommentar und vermittelnde Kompetenzen der Unterrichtseinheit
PDF     DOCX

Arbeitsblatt 1
Arbeitsblatt 1 enthält die Aufgabenstellung für die Lernenden einen fiktiven Brief an Entscheidungsträger zu verfassen.
PDF    DOCX

Bewertungsbogen
Der Bewertungsbogen fasst mögliche Bewertungskriterien und Punktevergaben für die Lehrkräfte zusammen.
PDF    DOCX