Ist der Klimawandel zukünftig noch versicherbar?

Mithilfe dieser Unterrichtseinheit verschaffen sich die Auszubildenden einen Überblick über die Entwicklung von Extremwetterereignissen in Deutschland. Die Erkenntnisse unterstützen die Lernenden dabei, zukünftige Kundinnen und Kunden sowohl beim Abschluss als auch bei einer Änderung des Wohngebäudeversicherungsvertrages zu beraten.

Fach: Wirtschaftslehre

Einsatz:  Berufliche Bildung (Kaufleute für Versicherung und Firmen)

Zeitumfang: 2 bis 4 Unterrichtsstunden

MaterialienArbeitsblatt, Didaktik/Methodik, Ablaufplan, 4 Arbeitsblätter

Inhalt

Sozial- / Aktionsform

Einstieg / Motivation
Motivieren für das Thema: Zeitungscollage

stiller Impuls, Plenum

Erarbeitung I
Die Lehrkraft teilt die Situation aus. Leitfrage: „Ist das Haus der Familie Mausch zukünftig versicherbar?“
Die Lehrkraft stellt das Web-Portal KlimafolgenOnline-Bildung.de vor. Die Gruppen werden in die versicherten Gefahren eingeteilt und Gruppen bearbeiten Arbeitsblatt 1.

Lehrervortrag,
arbeitsungleiche Gruppenarbeit

Präsentation I
Die Gruppen präsentieren ihre Ergebnisse und beantworten die Frage für ihre versicherte Gefahr.

Schülervortrag

Sicherung I
Die Lehrkraft fasst gemeinsam mit den Lernenden die Ergebnisse kurz zusammen.

Plenum

Erarbeitung II
Anhand der Ergebnisse des Arbeitsblatt 1 stellt sich die Frage: „Ist der Klimawandel noch versicherbar?“
Die Lernenden erhalten nun das Arbeitsblatt 2. Sie nehmen in Gruppen unterschiedliche Rollen / Perspektiven ein und bereiten sich auf die Talkshow vor. Zwei Lernende nehmen die Rolle der Moderation der Talkshow ein.

arbeitsungleiche Gruppenarbeit

Präsentation II
Durchführung der Talkshow

Diskussion

Sicherung II / Reflexion
Zusammenfassung der Argumente der Parteien durch die Moderator*innen.

Plenum

Im Vordergrund dieser Unterrichtseinheit steht die Untersuchung der Auswirkungen des Klimawandels auf die Versicherbarkeit von Wohngebäuden für einzelne versicherte Gefahren. Es werden im Prozess zwei Szenarien berücksichtigt: eines das sich an einen stärkeren und ein zweites, das sich an einen schwächeren Klimaschutz orientiert.

Methodisch ist das Material auf situative, problem- und handlungsorientierte Konzepte ausgerichtet. Die Schülerinnen und Schüler sollen selbstständig und in Gruppen die auf den Arbeitsblättern gestellten Aufgaben mithilfe verschiedener Informationsquellen, wie das Web-Portal KlimafolgenOnline-Bildung.de, erarbeiten. Das empfohlene Kartenmaterial kann von den Lehrkräften als PDF zur Verfügung gestellt werden oder es kann im Unterricht online gearbeitet werden.

Diskussionen im Plenum und in den Arbeitsgruppen sind ebenfalls ein wichtiger Bestandteil der Arbeit. Durch die Entwicklung und Durchführung einer Talkshow, in der nicht nur die Perspektive des Vermittlers, sondern auch die von VersicherungskundInnen, von Versicherungsunternehmen und des Staates einbezogen werden, sollen die Fragen nach Verantwortlichkeiten und möglichen Handlungsoptionen diskutiert werden. Die Lernenden sollen am Ende der Unterrichtseinheit in der Lage sein, zukünftige Risiken zu benennen sowie befähigt werden, KundInnen für mögliche Anpassungsvorkehrungen zu sensibilisieren.

Fachkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler

  • ermitteln für einzelne versicherte Gefahren die (zukünftige) Versicherbarkeit eines Hauses unter Berücksichtigung von zwei möglichen Szenarien.
  • schätzen die zukünftige Versicherbarkeit von Wohngebäuden gegen verschiedene Naturgefahren ein und leiten mögliche Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel ab.

Methodenkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler

  • extrahieren wesentliche Informationen aus den Quellen.
  • bereiten den Lernprozess in den einzelnen Phasen zielgerichtet vor und setzen ihn selbständig um.
  • führen eine Talkshow eigenständig durch und fassen die Ergebnisse zusammen.
  • diskutieren und bewerten Standpunkte aus unterschiedlichen Perspektiven.

Medienkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler

  • führen eine aufgabenbezogen Recherche mithilfe des Web-Portals KlimafolgenOnline-Bildung.de und Gefahrenkarten sowie weiterer Informationsquellen durch.
  • bewerten die Informationen sowie deren Relevanz für die Aufgabenstellungen.
  • dokumentieren und präsentieren die Ergebnisse aus ihrer Gruppe.
  • Nutzen für das Lernen klassische als auch digitale Medien.

Sozialkompetenz
Die Schülerinnen und Schüler

  • lernen sich gegenseitig zu helfen und über ein neues Thema untereinander auszutauschen.
  • lernen ihren Standpunkt darzulegen und unterschiedliche Standpunkte zu tolerieren.
  • erweitern ihre Empathiefähigkeit, indem sich die Lernenden in eine andere Rolle hineinversetzen müssen.
  • präsentieren ihre Ergebnisse aus der Gruppenarbeit präsentieren und beurteilen die Arbeit anderer.

Lehreinheit: Ist der Klimawandel zukünftig noch versicherbar?
Beschreibung der Unterrichtseinheit, Unterrichtsablauf, didaktisch-methodischer Kommentar sowie die vermittelten Kompetenzen
PDF

Arbeitsblatt 1
Arbeitsblatt 1 enthält die Aufgabenstellung für die Beratung einer Familie, die ein Haus bauen möchte, hinsichtlich der Versicherbarkeit des Hauses sowie Auswirkungen auf die Prämie.
PDF 

Arbeitsblatt 2
Arbeitsblatt 2 enthält die Aufgabenstellung für Durchführung einer Talkshow.
PDF 

Arbeitsblatt 3
Arbeitsblatt 3 enthält die Rollenkarten und Ansichten der Rollen.
PDF 

Arbeitsblatt 4
Arbeitsblatt 4 enthält Meinungen aus der Presse.
PDF 

Workshop Ergebnisse
Ergebnisse, die bei der Durchführung der Unterrichtseinheit am OSZ II in Potsdam entstanden.
PDF