15. PIKee-Newsletter, Juni 2018

Liebe Leserinnen und Leser,


das Schuljahr neigt sich dem Ende und die Sommerferien kommen mit großen Schritten näher.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen unseres Sommer-Newsletters und eine entspannte Ferienzeit.

Mit sonnigen Grüßen aus Potsdam

Ines Blumenthal (PIKeeBB-Projektleitung) & Carolin Schlenther (PIKeeBB-Mitarbeiterin)

***Neuigkeiten aus dem Projekt
Wir freuen uns, Ihnen die ersten im PIKeeBB-Projekt entstandenen Unterrichtseinheiten vorstellen zu können:

1. Wirtschafts- und Sozialkunde / Politische Bildung; Zusammenarbeit mit Deutsch- oder Englischunterricht möglich: 

In Kooperation mit der Fachkonferenz Wirtschafts- und Sozialkunde des Oberstufenzentrums 2 Wirtschaft und Verwaltung Potsdam Europaschule entstand eine Unterrichteinheit: ‚Veränderungen durch den Klimawandel – Regionale Folgen identifizieren und Maßnahmen entwickeln‘Link

2. Forscherwerkstätten / Research Workshops

Die Forscherwerkstätten stehen ab sofort sowohl in deutscher als auch englischer Sprache zur Verfügung. Mit diesen Materialien ist es möglich, fachübergreifend oder auch fachunabhängig Aspekte des Umgangs mit möglichen Klimafolgen im Unterricht bzw. mit Schülerinnen und Schülern zu erarbeiten. Dabei stehen die Anpassungsstrategien der Menschen an ein verändertes Klima im Mittelpunkt. Die Forscherwerkstätten sind an die im Portal dargestellten Sektoren angebunden, es stehen Werkstätten für die Sektoren Wald, Landwirtschaft, Wintertourismus, Weinanbau, Wasser und Gesundheit zur Verfügung.  Link
***Veranstaltungen und Fortbildungen
Wenn Sie Interesse an einer Fortbildung haben, wenden Sie sich an: pikee@pik-potsdam.de.


***Das PIKeeBB-Team empfiehlt
Wir freuen uns, Ihnen das neueste Buch des FORUM Umweltbildung vorstellen zu dürfen, in dem auch wir über unsere Arbeit berichten: Perspektive wechseln, Jahrbuch Bildung für nachhaltige Entwicklung

Wir wissen, dass die Welt sich verändert und wir kennen die Herausforderungen die Klimawandel, Politik und Medien in unsere Gesellschaft tragen. Neue Haltungen und Standpunkte helfen beim Umdenken, denn die Transformation kommt bestimmt. Eine radikale Hoffnung ermöglicht uns im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung Visionen zu entwickeln, zu kommunizieren und umzusetzen. Ein Perspektivenwechsel bedeutet auch neue Schlaglichter auf die vielfältigen Bereiche des Wandels zu werfen. Im Jahrbuch Bildung für nachhaltige Entwicklung sind dies die Themen Kommunikation, Entrepreneurship, BNE International und ein Sonderteil zu visionären Persönlichkeiten. Die Bildung ist in Bewegung und das Jahrbuch BNE unterstützt dabei neue Blickwinkel zu erforschen.“

Bei Interesse können Sie das Buch hier bestellen.

—————————————————————————————–